Spezialitäten aus der Tiroler Küche

Deftig und geschmackvoll, von pikant bis süß – die Tiroler Küche

Vom Tiroler Gröstl bis zu Strauben: Die Tiroler Küche ist vollmundig, deftig und vor allem g’schmackig. Die vielen Kalorien waren früher durchaus erwünscht: In früheren Zeiten hatte man viel harte Arbeit auf dem Hof und auf der Alm zu tun, sodass auch die Mahlzeiten entsprechend üppig gestaltet wurden. Herzhafte Gerichte wie Knödel oder Kässpätzle und schwere Nachspeisen wie Strauben oder Buchteln lieferten genau die benötigte Energie. Logisch, dass solche Speisen vor Geschmack strotzen und weit über die Tiroler Grenzen hinaus ihre Anhänger gefunden haben. Wir möchten Ihnen diese Schmankerln nicht vorenthalten und stellen Ihnen die wichtigsten Gerichte der Tiroler Küche vor.

Tiroler Gröstl

Ursprünglich wurden im Gröstl die Reste des Sonntagsbratens verarbeitet, nichtsdestotrotz gilt das Gröstl heute als Spezialität. Aus gekochten Kartoffeln, Schweine- und Rindfleischstücken und gehackter Zwiebel wird ein aromatisches Pfannengericht gezaubert. Als Alternative kann man auch Würstchen oder Wurstreste hineinschneiden und das Ganze mit einem Spiegelei garnieren.

Tiroler Speckknödel

Runde Köstlichkeiten aus Knödelteig und Speck, die in Brühe als Suppe oder als Hauptmahlzeit mit Krautsalat serviert werden.

Tiroler Marend

Auf die Marend, also eine Brettljause, freut man sich nachmittags, wenn eine kleine Mahlzeit gewünscht ist. Auf einem Holzbrett aufgebreitet finden sich bei der Marend kalte Köstlichkeiten, wie Käse, Speck, kalter Braten, Schmalz, Kren, saure Gurken und Bauernbrot.

Strauben

Strauben sind ein rundes flachgedrücktes oder spiralförmig gespritztes Gebäck, das in Öl schwimmend knusprig herausgebacken und mit Puderzucker bestreut wird.

Käsespätzle

So mancher Landstrich behauptet, die Käsespätzle erfunden zu haben und ebenso unterschiedlich fallen auch die Bezeichnungen der Köstlichkeit aus – hier sagt man Spätzle, dort Spatzen, wieder woanders Knöpfle und dort Nocken. Auch in der Zubereitung, speziell bei der Wahl des Käses, gibt es feine Unterschiede. In Tirol verwendet man typischerweise den hier heimischen Tiroler Graukäse.

Rezept für echte Tiroler Kasspatzln

Zutaten

  • 250 g griffiges Mehl
  • 3 Eier
  • 5 g Salz
  • 50 ml lauwarmes Wasser
  • Butter oder Butterschmalz
  • 1 Zwiebel
  • 100 g geriebener oder zerbröselter Käse (Graukäse oder anderer würziger Käse)
  • Röstzwiebel
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • Zubereitung:

Aus Mehl, Eiern, Salz und Wasser einen Teig rühren. Dabei lieber erst weniger Wasser verwenden und bei Bedarf mehr hinzufügen, um den Teig nicht zu flüssig werden zu lassen. Wenn er zähflüssig vom Löffel tropft, ist er gerade richtig. Den Teig dann durch ein spezielles Spatzlsieb oder eine Spätzlehobel in kochendes Salzwasser streichen. Die Spätzle einmal aufkochen lassen, dann abseihen und eiskalt abschrecken. Butter oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die gewürfelte Zwiebel darin hellbraun anrösten. Die Spatzen mit in die Pfanne geben und anrösten, dabei den Käse unterheben und zerlaufen lassen. Besonders geschmackvoll wird es, wenn man den Käse teilweise zu einer schönen Kruste werden lässt. Dann die Kasspatzln mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Röstzwiebeln und Petersilie anrichten.

Auch die Röstzwiebeln kann man ganz einfach selber machen: Zwiebel in dünne Scheiben schneiden, die Ringe mit Mehl bestäuben (für die Knusprigkeit) und in Fett goldbraun herausbacken.

Zu den Kasspatzln passen gut frische Blattsalate.

Genuss nach Bergaktivitäten

Wenn man die Berge rauf und runter gewandert ist oder eine anstrengende Biketour in den Beinen hat, dann hat man sich diese Köstlichkeiten wahrlich verdient. Auf einer Almhütte oder in einem Ausflugsgasthaus, auf der schattigen Terrasse, schmecken die Gerichte eindeutig am besten.

Mit Tiroler Küche verwöhnen wir Sie auch im Vitalhotel Edelweiss, wobei wir dabei auch den gesundheitlichen Aspekt beachten. Freuen Sie sich auf geschmacklich vollendete Köstlichkeiten, wie sie nur im Land Tirol zu bekommen sind.

Kind isst süßen Kaiserschmarrn

Auch Kaiserschmarrn fehlt in keinem Tiroler Gasthaus